Alexandertechnik

 

 

Das spezielle an der Alexandertechnik ist, dass es nicht nur eine Therapieform ist, sondern auch eine Schulung. Durch die Mitarbeit und das Mitlernen des Schülers und die Integration dessen in den Alltag kann es tatsächlich zu tiefgreifenden Veränderungen kommen, was die Alexandertechnik zu einer sehr nachhaltigen Therapieform macht. Die Alexandertechnik hat einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem es darum geht das Ganze wieder in einen möglichst harmonischen Zustand zu bringen, was dazu führt dass sich dadurch indirekt viele Probleme lösen.

 

Es geht darum, dass Zusammenspiel innerhalb des Körpers wieder herzustellen, den Körper so auszurichten, dass er sich möglichst effizient, effektiv und schonend bewegen kann.  Bewegungseinschränkungen zu reduzieren und aufzulösen und so dem Körper seine Bewegungsfreiheit und Spannkraft zurück zu geben. Es geht aber auch darum den Zusammenhang zwischen dem Denken, den Emotionen und dem Körper zu erkennen und bewusst zu steuern. Seine eigenen Verhaltensmuster und Gewohnheiten zu erkennen und bewusst zu verändern.  

 

Die Alexandertechnik verbessert das Gespür für dein eigenen Körper und dessen Balance, verfeinert die Koordination und verhilft zu einem achtsameren Umgang mit sich selbst. Oftmals sind es Fehlhaltungen und die damit verbundenen Verkürzungen und Verspannungen der Muskulatur und das Verkleben der Faszien durch fehlende Körperdynamik, das zu Schmerzen führt.

 

In der Alexandertechnik arbeitet man mit Berührungen, mit bewusst geführten Bewegungen und verbaler Anleitung. Vieles ist ein Experimentieren und Ausprobieren um verschiedene Bewegungsqualitäten kennen zulernen. Über die Erfahrung wie sich unterschiedliche Bewegungen anfühlen und auswirken, kann bewusst ein positiveres Bewegungsmuster erkannt und gewählt werden. FM Alexander hat festgestellt, dass wenn man aufhört das Falsche zu tun, das Richtige von ganz alleine passiert. Das bedeutet, dass wir dem Körper nichts beibringen müssen, wir müssen nur lernen aufzuhören ihn zu stören und zu viel zu machen. 

 

Die Alexandertechnik kann einem helfen, mit Stress bewusster umzugehen, in Stresssituationen anders zu reagieren und Stress abzubauen. In der heutigen Zeit ist Stress leider zum Alltag geworden. Die Mittel der Alexandertechnik können einem Helfen andere Möglichkeiten zu sehen, sich bewusst aus stressigen Gewohnheiten zu lösen und sich für etwas anderes zu entscheiden, um so mehr Gelassenheit und Ruhe in unser Leben zu bringen.

 

Die Alexandertechnik eignet sich um:

  • präventiv Probleme zu vermeiden
  • seine Haltung zu verbessern und Haltungsfehler zu korrigieren
  • mehr über natürlich gesunde Bewegungsabläufe zu erfahren
  • seine Beweglichkeit zu verbessern
  • das Zusamemnspiel und die Funktionalitiät der Muskulatur zu verbessern
  • Koordination und Feinmotorik zu verbessern
  • Bei Rücken- und Gelenkschmerzen, Schleudertrauma
  • Stress
  • Atembeschwerden
  • Stimmproblemen
  • zu lernen wie gewisse Arbeiten ausgeführt werden können ohne dass man danach Schmerzen hat
  • zu verstehen wie sich Gewohnheiten auswirken und wie man sie verändern kann
  • mehr innere Ruhe und Klarheit zu finden
  • bewusstere Entscheidungen zu treffen

 

 

 

 Ich habe jeweils am Freitag eine Therapieraum in Siebnen an der Bahnhofstrasse 12.

 

Ich bin ASCA und EMR Krankenkassenanerkannt. Die Alexandertechnik geht unter Alternativmedizin.

https://www.emr.ch/partner

http://www.asca.ch/DC.aspx?content=Assureurs_conventionnes

 

 

Meine Abschlussarbeit für die Alexandertechnikausbildung, mit einem Thema das mir sehr am Herzen liegt.