Zur Zeit nehme ich nur noch sehr beschränkt neue Kunden für die Hufbearbeitung auf

 

 

Natural Hoof Care

 

 

Die Natural Hoofcare ist durch die Beobachtung von wilden Mustangs entstanden. Mustangs legen täglich viele Kilometer auf steinigen Böden zurück, was zeigt wie unglaublich leistungsfähig Hufe sein können. Daher hat man begonnen ihre Hufe zu studieren und schaute wie man dieses Wissen für unsere Pferde nutzen kann.

 

Das Wichtigste in der Hufbearbeitung ist die Wiederherstellung der Hufbalance und des Hufmechanismus, dies ist die Grundlage für einen gesunden Huf! Wichtig sind auch die äusserem Umständen, wie Haltung, Fütterung, Wetter, Böden und Reitweise, das alles beeinflusst den Huf positiv oder negativ. Der Huf versucht immer sich selbst zu regulieren und gesund und stark zu werden, ich möchte ihn dabei unterstüzten und da nachzuhelfen, wo die Selbstregulation nicht möglich ist . Dabei versuche ich so wenig wie möglich, aber doch so viel wie nötig zu bearbeiten. Es ist oftmals erstaunlich dass regelmässige kleine Korrekturen zu grossen Veränderungen führen. Es gibt aber auch Hufsituationen, da ist ein kurzer Intervall mit intensiver Bearbeitung nötig, damit sich die Hufsituation verbessern kann. 

 

Es ist mir wichtig dass die Hufbearbeitung in Ruhe in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Pferd stattfinden kann. Ich bringe immer eine grosse Portion Geduld und Einfühlungsvermögen mit!

 

Falls ein Pferd grosse Probleme hat die Hufe zu geben oder sogar gefährlich ist, behalte ich mir vor, das Pferd nicht zu bearbeiten und das weitere Vorgehen mit dem Besitzer zu besprechen. 

 

Die Vorteile von Barhuf

 

Der Hufmechanismus und die Hufpumpe kann uneingeschränkt funktionieren, das hat Auswirkungen auf das Herz-Kreislaufsystem und die Blutzirkulation im unteren Beinabschnitt. Die Hufpumpe hilft dem Herzen das Blut wieder zurück zum Körper zu transportieren. Eine ausreichende Blutzirkulation im unteren Beinabschnitt sorgt für eine optimale Versorgung von Knochen, Gelenken, Sehnen und Bänder und den Abtransport vom Stoffwechselabfallprodukten.

 

Die Stossdämpfung im Huf funktioniert einwandfrei, und absorbiert so die Erschütterung die durch das Auffussen entstehen, das schont Gelenke, Sehnen, Bänder und die Muskulatur.

 

Der Bewegungsablauf ist freier, natürlicher und gesünder, das Abrollen und Auffussen funktioniert harmonisch und ermöglicht so einen gesunden Bewegungsablauf.

 

Die Verletzungsgefahr ist geringer, da das Pferd weder sich selbst noch andere mit den Hufeisen verletzen kann.

 

 

Bearbeitungsintervalle

Optimalerweise werden die Hufe alle 4-6 Wochen bearbeitet, Korrekturhufe  und Pferde mit Stellungsfehlern eher häufiger, gute gesunde Hufe seltener, wobei selten Abstände von  über 6 Wochen angebracht sind. Dies würde die Hufsituation in den meisten Fällen verschlechtern, ausser der Besitzer raspelt selber regelmässig. Bei Pferden mit Korrekturhufen können auch mal Abstände von 2-3 Wochen angebracht sein.