Akupunktmassage nach Penzel am Pferd

 

Der Grundgedanke der APM nach Penzel ist, dass alle Krankheiten mit einer Energieflussstörung einhergehen und die Wiederherstellung des Energieflusses dem Körper hilft sich selbst zu regulieren und zu heilen.

 

Die Therapie erfolgt nach den Regeln der traditionell chinesischen Akupunktlehre und umfasst die Massage von Meridianen mit den Händen, einem Stäbchen, mit Farblicht oder mit Moxa.

 

  • Ausgleich des Energiesystems
  • Wirbelsäulenbehandlung, lösen von Blockaden
  • Narbenpflege
  • Unterstützung und Regulation der Verdauung, des Stoffwechsels und des Hormonsystems
  • Unterstützung bei der Heilung von Verletzungen
  • Linderung bei chronischen Geschehen
  • Ausgleich des emotionalen Zustandes

 

 

Die Meridiane und die Ausbildungsskala

 

Ich arbeite sehr gerne mit den Meridianen um Themen in der Pferdeausbildung zu unterstützen.

 

Jeder Meridian:

  • ist einer Stufe der Ausbildungsskala zugeordnet. Über die Meridiane können Takt, Losgelassenheit, Anlehnung, Schwung, Geraderichtung und Versammlung angesprochen werden.
  • hat  eine Wirkung direkt auf den Körper, sei es zum Beispiel die Rückentätigkeit, den Schub, das vermehrte Untertreten der Hinterhand, die Selbsthaltung usw.
  • hat eine positive und eine negative Emotion zugeordnet
  • hat eine Wirkung auf die Elemente Feuer, Erde, Wasser, Metall und Holz

 

Meistens teste ich die Meridiane kinesiologisch aus, das kann direkt auf ein Problem bezogen sein oder allgemein was das Pferd zur Zeit braucht.